Werbungskosten für Arbeitnehmer

Alle beruflich veranlassten Ausgaben zählen zu den Werbungskosten und können von der Steuer abgesetzt werden.

Was sind Werbungskosten?

Zu den Werbungskosten gehören bei Arbeitnehmern all jene Aufwendungen, die aufgebracht werden müssen, um einen Beruf ausüben zu können. Hierunter fallen etwa die täglichen Fahrten zur Arbeit, Dienstreisen, Fortbildungen, Ausgaben für Arbeitskleidung oder berufliche Versicherungen. Der Gesetzgeber definiert Werbungskosten ganz allgemein als:

Werbungskosten sind Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen. (§ 9 EStG)

Wie hoch ist die Werbungskostenpauschale?

Das Finanzamt berücksichtigt pro Jahr den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro als Werbungskosten. Für diese Pauschale sind keine Nachweise erforderlich und der Betrag wird automatisch vom zu versteuernden Einkommen abgezogen.

Viele Arbeitnehmer haben im Jahr weit mehr beruflich bedingte Kosten als 1.000 Euro. Wer die Werbungskosten in voller Höhe steuerlich geltend machen will, kann dies durch eine Steuererklärung problemlos tun. Das Finanzamt kann in diesem Fall Nachweise in Form von Rechnungen oder anderen Belegen fordern. Für viele Ausgaben können aber auch hier wieder Pauschalen beansprucht werden.

Typische Werbungskosten für Arbeitnehmer

Autobahn

Fahrten

Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstelle können voll oder pauschal mit 0,30€ pro Kilometer einfacher Fahrt abgesetzt werden.

Arbeitsmittel

Arbeitsmittel

Anschaffungen für berufliche Zwecke sind voll abzugsfähig. Dazu zählen z.B. Aktentaschen, Laptops, Telefone oder Schreibutensilien.

versicherungen

Versicherungen

Beiträge zu Versicherungen, die ein berufliches Risiko abdecken (z.B. Berufshaftpflicht und Unfallversicherung), sind Werbungskosten.

umzug

Umzüge

Beruflich veranlasste Umzüge können komplett von der Steuer abgesetzt werden. Zusätzlich gibt es eine Umzugskostenpauschale.

1. Fahrten zur Arbeit

Für die Wegstrecke zwischen Wohnung und Arbeitsstelle kann die Entfernungspauschale von 0,30 Euro pro Kilometer einfacher Fahrt von der Steuer abgesetzt werden. Die Pauschale gilt verkehrsmittelunabhängig und kann z.B. auch von Mitfahrern einer Fahrgemeinschaft beansprucht werden. Pro Jahr können maximal 4.500 Euro als Entfernungspauschale abgesetzt werden.

Alternativ zur Entfernungspauschale können Arbeitnehmer auch Fahrtkosten in voller Höhe von der Steuer absetzen. Hierfür verlangt das Finanzamt Nachweise in Form von Tankquittungen oder die Vorlage von Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

2. Dienstreisen & Fortbildungen

Auch Fahrten im Zuge von beruflichen Auswärtstätigkeiten oder Weiterbildungsmaßnahmen können von der Steuer abgesetzt werden. Durch die Dienstreisepauschale können sowohl Hin- als auch Rückweg mit je 0,30 Euro pro Kilometer geltend gemacht werden.

Hinweis: Sofern vom Arbeitgeber bestimmte Kosten einer Dienstreise oder Fortbildung bereits erstattet wurden, muss dies in der Steuererklärung angegeben werden.

3. Pauschale für den Verpflegungsmehraufwand

Bei längerer Abwesenheit von der ersten Tätigkeitsstätte steht Arbeitnehmern eine Entschädigung für den Verpflegungsmehraufwand zu. Sofern der Arbeitgeber keine Spesenzahlungen o.Ä. tätigt, beträgt die Verpflegungspauschale bei Abwesenheit von mehr als 8 Stunden 12 Euro. Bei 24 Stunden Abwesenheit gilt eine Pauschale von 24 Euro. Bei Dienstreisen ins Ausland kann die Pauschale um ein Vielfaches höher liegen.

4. Arbeitsmittel

Überwiegend beruflich genutzte Gegenstände werden in voller Höhe als Werbungskosten anerkannt. Sofern ein einzelnes Arbeitsmittel Kosten von 487,90 Euro (inkl. 19% Mehrwertsteuer) nicht übersteigt, kann dieses sofort voll abgesetzt werden. Bei teureren Anschaffungen kann der Anschaffungspreis über mehrere Jahre abgeschrieben werden.

Auch hier gilt, dass nur solche Kosten abgesetzt werden können, die nicht bereits vom Arbeitgeber erstattet wurden. Im Prinzip kann jeder Gegenstand ein Arbeitsmittel sein. Typische Beispiele sind:

  • Berufskleidung
  • Aktentasche
  • PC, Notebook, Smartphone
  • Software
  • Fachliteratur
  • Werkzeuge

5. Umzüge

Die Aufwendungen für beruflich veranlasste Umzüge sind voll steuerlich abzugsfähig. Neben Fahrtkosten können auch weitere Kosten wie Aufwendungen für ein Umzugsunternehmen, Maklergebühren oder ggf. doppelte Mietzahlungen abgesetzt werden. Zusätzlich gibt es eine Pauschale für weitere Umzugskosten von 764 Euro (ab 01.02.2017), die ohne Nachweise gezahlt wird.

6. Doppelte Haushaltsführung

Wer aus beruflichen Gründen einen zweiten Haushalt unterhält, kann viele Kosten für die Zweitwohnung von der Steuer absetzen. Hierzu zählen:

  • Miet- und Nebenkosten
  • Zweitwohnungsteuer
  • Rundfunkbeitrag
  • Möbel und weitere Einrichtungsgegenstände
  • Fahrten zwischen Erst- und Zweitwohnsitz

Voraussetzungen für eine doppelte Haushaltsführung

  1. Die Zweitwohnung wird aus beruflichen Gründen eingerichtet.
  2. Die Arbeitsstätte ist von der Zweitwohnung mindestens 30 Minuten schneller zu erreichen.
  3. Es liegt eine finanzielle Beteiligung an der Wohnung am Erstwohnsitz vor.
  4. Der Erstwohnsitz ist Lebensmittelpunkt (Familie und Freundeskreis).

7. Beiträge zu Berufsverbänden, Gewerkschaften & Spenden

Beiträge zu Berufsverbänden, Gewerkschaften oder Spenden an Hilfsorganisationen können in voller Höhe von der Steuer abgesetzt werden.

8. Berufliche Versicherungen

Alle Versicherungen, die ein berufliches Risiko abdecken, können als Werbungskosten geltend gemacht werden. Hierunter fallen z.B. Berufshaftpflicht, Unfallversicherung (für beruflich veranlasste Unfälle) oder Rechtsschutzversicherung (Arbeitsrecht).

Versicherungen, die ein privates Risiko abdecken (Kranken- und Pflegeversicherung, Lebensversicherung, Haftpflicht, Rechtsschutz etc.), zählen nicht zu den Werbungskosten, können dafür aber als Sonderausgaben abgesetzt werden.

9. Telefon- und Internetkosten

Wird ein privates Telefon oder ein privater Internetzugang auch beruflich genutzt, können die Kosten anteilig angesetzt werden. Ohne Einzelnachweise werden pauschal 20 Prozent, aber maximal 20 Euro pro Monat anerkannt.