Sonderausgaben

Zu den Sonderausgaben zählen v.a. private Kosten, die von der Steuer abgesetzt werden können.

Was sind Sonderausgaben?

Sonderausgaben sind alle, mit der privaten Lebensführung verbundenen Kosten, die nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden können. Beispiele hierfür sind Versicherungen, Spenden, Mitgliedsbeiträge oder auch die Kirchensteuer.

Welche Kosten gehören zu den Sonderausgaben?

Versicherungen

Versicherung

Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Unfall- und Haftpflichtversicherung zählen ebenso zu den Sonderausgaben wie Beiträge zur Rentenversicherung oder zur Lebensversicherung.

Kirchensteuer

Kirchensteuer

Wer kirchensteuerpflichtig ist, kann seine Beiträge in voller Höhe von der Steuer absetzen. Die gezahlte Kirchensteuer wird z.B. auf der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen.

Spenden

Spenden

Spenden für anerkannte Hilfsorganisationen, Tierheime, Kindergärten, Schulen etc. können ebenso wie Mitgliedsbeiträge in Vereinen von der Steuer abgesetzt werden.

Sonderausgaben oder Werbungskosten

Sowohl Sonderausgaben als auch Werbungskosten können in der Steuererklärung angegeben werden und sich steuermindernd auswirken. Sonderausgaben sind nicht immer in voller Höhe von der Steuer absetzbar. Die Höhe des Betrages ist abhängig von dem Kostenpunkt. Sonderausgaben können immer nur in dem Jahr ihres Entstehens steuerlich verrechnet werden und es sind, im Gegensatz zu Werbungskosten keine Verlustverträge möglich.

Also mir hat das Tool total geholfen. Vorher habe ich immer ewig gebraucht und war manchmal unsicher. Den Unterschied zwischen Werbungskosten und Sonderausgaben habe ich nie so richtig verstanden.
Mia S. (Friedrichshafen, 08. November. 2016)
woman-888389 960 720-iloveimg-cropped