Lohnsteuerbescheinigung: Was ist das und wie sieht sie aus?

Silvester ist grad rum und das neue Jahr kommt so langsam aber sicher in die Gänge. Du hast noch Resturlaub aus dem letzten Jahr genommen und entspannst noch ein paar Tage, ehe es wieder in den stressigen Arbeitsalltag geht.

Doch was ist das? In der Post befindet sich ein Brief deines Arbeitgebers. Eine Kündigung wird es wohl kaum sein. Oder etwa doch? Hektisch öffnest du den Umschlag und stößt auf den Begriff "Lohnsteuerbescheinigung". Puh, also doch alles nicht so schlimm. Stellt sich nur noch die Frage, was genau eine Lohnsteuerbescheinigung überhaupt ist.

Welche Informationen enthält eine Lohnsteuerbescheinigung?

Enthalten sind 2 Tabellen, die Informationen zum Arbeitslohn, zur Kirchensteuer und zur Lohnsteuer geben. Ein Beispiel für eine elektronische Lohnsteuerkarte findest du, wenn du dem Link folgst.

Zusätzlich zu den wichtigsten Informationen gibt die Lohnsteuerbescheinigung noch Aufschluss über etliche weitere Angaben. Folgende Daten können dem Schreiben entnommen werden:

  • Identifikationsnummer
  • Geburtsdatum
  • Kinderfreibeträge
  • Bruttoarbeitslohn
  • Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung
  • eTIN (elektronische Transfer-Identifikationsnummer)
  • Personalnummer
  • Steuerklasse
  • Anschrift und Steuernummer des Arbeitgebers
  • Angaben Lohnsteuer, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag
  • Kindergeld
Keine Steuertipps mehr verpassen

Warum sollte ich die Lohnsteuerbescheinigung aufbewahren?

Grundsätzlich sollten wichitge Formulare abgeheftet werden. So auch die Lohnsteuerbescheinigung. Sie hilft dir zudem beim Erstellen deiner Einkommensteuererklärung. Informationen wie Bruttoarbeitslohn, Soli-Zuschlag, Kirchensteuer und Lohnsteuer können einfach in die "Anlage N" der Steuererklärung übertragen werden.

Wann wird mir die Lohnsteuerbescheinigung zugestellt?

Das kommt ganz darauf an. Eine feste Regel gibt es nicht. Demnach gibt es also auch keine klare Antwort auf diese Frage. Meistens schickt die Personalabteilung deines Arbeitsgebers die elektronische Lohnsteuerbescheinigung gegen Ende des Jahres raus. Bis Februar des folgenden Jahres sollte aber jeder seine Lohnsteuerbescheinigung erhalten haben. Wer sich unsicher ist, sollte einfach auf Arbeit mal nachfragen.

Hinweis: Endet ein Beschäftigungsverhältnis innerhalb des Jahres, erhält der Arbeitnehmer seine Lohnsteuerbescheinigung dementsprechend auch früher.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!