Das sind alle Formulare der Steuererklärung

Wenn die Blumen blühen und alles grünt, ist es nicht nur an der Zeit, die Beine in die Hände zu nehmen und ausgiebige Spaziergänge an der freien Luft zu genießen, zudem rückt ein Gedanke aus der hintersten Ecke deines Kopfes immer weiter in den Vordergrund.

Und plötzlich ist der Gedanke präsenter als jeder andere - der 31. Mai. Bis dahin müssen viele Arbeitnehmer nämlich ihre Steuererklärung abgegeben haben.

In diesem Zusammenhang graut den meisten dann wieder vor den vielen Anlagen, die es zu bewältigen gilt. Anlage R, N, V und was es nicht alles gibt. Mit unserer Übersicht bringen wir ein wenig Licht ins Steuer-Dunkel.

Formulare für alle Arbeitnehmer

ESt 1 A - Mantelbogen

  • persönliche Daten
  • Beantragung Zusammenveranlagung
  • außergewöhnliche Belastungen
  • haushaltsnahe Dienstleistungen
  • ...

Anlage AV - Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben nach § 10a EStG

  • private Altersvorsorge
  • zum Beispiel Riester-Vertrag
  • eventuell Sonderausgabenabzug

Anlage KAP - Einkünfte aus Kapitalvermögen

  • für Sparer, bei denen Abgeltungsteuer nicht greift
  • für Kapitalanleger

Anlage Vorsorgeaufwand – Angaben zu Vorsorgeaufwendungen und zu Altersvorsorgebeiträge

  • hier wird der Sonderausgabenabzug für Versicherungsbeiträge ermittelt

Anlagen für Arbeitnehmer

Anlage N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

  • Daten der Lohnsteuerbescheinigung werden hier festgehalten
  • ebenso berufsbedingte Werbungskosten

Anlage N-AUS – Ausländische Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

  • ergänzende Angaben zu steuerpflichtigen ausländischen Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit

Formulare für Selbstständige und Gewerbetreibende

Anlage EÜR

  • Angabe von freiberuflichen Einnahmen oder gewerblichen Einkünften
  • Gewinnermittlung nach Einnahmen-Überschussrechnung (mehr als 17.500€ pro Kalenderjahr)

Anlage EÜR – Anlageverzeichnis

  • Anlagevermögen (Computer, Telefon, Fahrzeug etc.), das nach dem 05.05.2006 angeschafft wurde, muss zusammen mit der Einnahmen-Überschuss-Rechnung im Verzeichnis der Anlagegüter abgegeben werden

Anlage EÜR – Ermittlung der nicht abziehbaren Schuldzinsen

  • hier werden auf Basis der kumulierten Über-/Unterentnahmen und unter Berücksichtigung eines Freibetrags die nicht abziehbaren Schuldzinsen berechnet

Anlage G – Einkünfte aus Gewerbebetrieb

  • gewerblich Tätige tragen in die Anlage G ihre Gewinne aus Nebenberuf oder beispielsweise Betreiben einer Photovoltaikanlage ein

Anlage S – Einkünfte aus selbständiger Arbeit

  • Freiberufler geben Gewinne in Anlage S an
Keine Steuertipps mehr verpassen

Eltern

Anlage Kind

  • kommt in Frage für Eltern mit Kindern, für die Kindergeld bezogen wird
  • Übertragung des Sonderausgabenabzugs für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge des Kindes auf Eltern

Rentner

Anlage R - Renten und andere Leistungen

  • Rentner, die freiwillig eine Steuererklärung abgeben möchten, tragen hier ihre Renteneinnahmen ein

Vermieter

Anlage V - Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung

  • wird eine Immobilie vermietet, dann müssen in dieser Anlage sämtliche Einnahmen und Ausgaben angegeben werden

Weitere Anlagen

ESt 1 C - Mantelbogen für beschränkt Steuerpflichtige

  • beschränkt Steuerpflichtige haben eine jährliche Steuererklärung über ihre im abgelaufenen Kalenderjahr (Veranlagungszeitraum) bezogenen inländischen Einkünfte abzugeben, soweit für diese die Einkommensteuer nicht durch den Steuerabzug als abgegolten gilt

ESt 1 V - Vereinfachte Einkommensteuererklärung

  • zweiseitiges Steuerformular, das den Zeitaufwand deutlich reduziert und sich aufs Wesentliche konzentriert

Anlage AUS – Ausländische Einkünfte und Steuern

  • durch die Eintragung der ausländischen Einkünfte auf der Anlage AUS werden Anrechnungen der ausländischen Steuer auf die deutsche Einkommensteuer berechnet

Anlage FW – Förderung des Wohneigentums

  • wird vom Finanzamt verlangt, wenn eine Steuervergünstigung für eigengenutzte oder unentgeltlich überlassene Wohnungen im Inland beantragt wird

Anlage L – Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft

  • steuerpflichtige Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft werden hier festgehalten
  • ermittelte Jahresergebnis (Gewinn oder Verlust) werden in die Anlage L eingetragen

Anlage SO – Sonstige Einkünfte

  • wer Unterhaltszahlungen leistet und Ex-Partner möchte dafür einen Sonderausgabenabzug, müssen die erhaltenen Zahlungen in dem Steuerformular SO erkläret werden
  • zudem Gewinne aus Spekulationsgeschäfte werden hier festgehalten (beispielsweise Immobilienverkäufe, wenn zwischen An- und Verkauf weniger als 10 Jahre – die Spekulationsfrist – lagen)

Anlage Unterhalt – Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen

  • wer Eltern oder volljährige Kinder (für die kein Kindergeld mehr bezogen wird) unterstützt, kann diese Ausgaben als außergewöhnliche Belastung pro unterstützter Person abziehen lassen

Anlage U – Unterhaltsleistungen an den Ex-Ehepartner

  • Unterhaltszahlungen können als Sonderausgaben geltend gemacht werden
  • zudem übernommene Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung des Ex-Ehepartners

Anlage Weinbau

  • in dieser Anlage werden Einkünfte aus Landwirtschaft, also auch aus Weinbau, eingetragen
  • nur für selbstständig tätige Landwirte, die buchführungspflichtig sind

Anlage zur Begünstigung des nicht entnommenen Gewinns (§ 34 a EStG)

  • diese Anlage bedeutet, dass das Unternehmen steuerlich begünstigt wird, wenn der Gewinn des Unternehmens im Unternehmen angelegt wird

Anlage Zinsschranke

  • nur relevant, wenn Zinsaufwendungen die Zinserträge um mindestens 3 Millionen Euro übersteigen oder
  • Zinsvortrag festgestellt wurde oder
  • Feststellung eines EBITDA-Vortrags (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände)
Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!