eTIN: Was das ist und wo sie zu finden ist

Deutschland ist nicht nur Export- und ehemaliger Fußballweltmeister, sondern auch Weltmeister darin, wenn es um Bürokratie geht. Etliche Milliarden Euro liegen auf den Konten der Bundesregierung, die nicht ausgegeben werden können, weil Anträge und Co. viel zu kompliziert sind.

Hinzu kommt, dass die Ämter hierzulande nicht gerade die schnellsten in puncto Bearbeitung sind. Das liegt nicht daran, dass die Mitarbeiter zu langsam sind, vielmehr gibt es schlichtweg zu wenig Personal. Und wenn es dann noch Menschen gibt, die auf Hilfe angewiesen sind, weil sie die vielen Fachbegriffe nicht kennen, droht Chaos.

Nehmen wir die Beispiele Steuernummer, Steueridentifikationsnummer und eTIN - weißt du auf Anhieb, was der Unterschied zwischen den einzelnen Begriffen ist? Falls ja - Gratulation! Der Mehrheit wird es aber schwer fallen, den Unterschied zu benennen. In diesem Beitrag klären wir genau diese Frage und konzentrieren uns dabei auf die eTIN.

Was ist ein eTIN und wo kann ich diese finden?

Hinter der Abkürzung eTIN verbirgt sich die Bezeichnung "electronic Taxpayer Identification Number", zu Deutsch: elektronische Transfer-Identifikations-Nummer. Anhand dieser Nummer kann das Finanzamt die Unterlagen zuordnen.

Das betrifft in erster Linie die übermittelten Daten aus der Lohnsteuerbescheinigung. Jeder Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, die Lohnsteuerbescheinigung elektronisch ans Finanzamt zu schicken. Das erfolgt in der Regel immer zum Ende eines Kalenderjahres.

Arbeitnehmer erhalten die Lohnsteuerbescheinigung meistens gegen Ende Februar vom Arbeitgeber. Und eben auf dieser befindet sich auch die eTIN. Diese Zahlenkombination muss häufig im Rahmen der Steuererklärung angegeben werden. Nicht zu verwechseln ist die Nummer mit der Steueridentifikationsnummer.

eTIN auf der Lohnsteuerbescheinigung

Verwendet der Arbeitgeber den amtlichen Muster-Vordruck des Bundesministeriums für Finanzen, dann befindet sich die eTIN auf der linken Seite der Lohnsteuerbescheinigung unter dem Datum und über der Steueridentifikationsnummer.

Unterschied eTIN, Steuernummer, Steueridentifikationsnummer

eTIN

Die eTIN befindet sich auf dem amtlichen Vordruck einer Lohnsteuerbescheinigung immer auf der linken Seite des Schreibens über der Steueridentifikationsnummer. Anhand dieser Nummer übermittelt der Arbeitgeber sämtliche Daten ans Finanzamt.

Steuernummer

Wer bereits eine Steuererklärung abgegeben hat, hat auch eine Steuernummer zugeteilt bekommen. Die Steuernummer besteht aus 13 Ziffern und verändert sich, sobald du an einen neuen Wohnort ziehst, da dann auch ein anderes Finanzamt für dich zuständig ist.

Steueridentifikationsnummer

Die Identifikationsnummer befindet sich auf der Lohnsteuerbescheinigung oder einem Steuerbescheid. Die Zahlenfolge wird dauerhaft und bundeseinheitlich einer Person zugeordnet. Voraussetzung ist, dass diese Person einen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Zusammensetzen lässt sich die Steuer-ID aus 11 Ziffern. Bereits nach der Geburt wird jedem Bürger eine Steueridentifikationsnummer zugewiesen.

Der Schutz deiner Daten liegt uns am Herzen - wenn du weiterhin unsere Website verwendest, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.