Was bedeutet eigentlich "von der Steuer absetzen"?

Nachdem das neue Jahr eingeläutet wurde, trudeln so langsam aber sicher die Lohnsteuerjahresbescheide ins Haus. Dieser enthält Informationen zum Arbeitslohn, zur Kirchensteuer, zur Lohnsteuer und vielen weiteren Posten, für die entweder der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer selbst Ausgaben oder Einnahmen verbucht hat.

Grundsätzlich sollten wichtige Formulare abgeheftet werden. So auch die Lohnsteuerbescheinigung. Sie hilft dir zudem beim Erstellen deiner Einkommensteuererklärung. Denn nur mit ihr können viele hundert Euro vom Staat zurückgeholt werden.

In diesem Zusammenhang spricht man häufig auch vom "Steuern absetzen". Doch was genau ist das eigentlich? Wie funktioniert das und kann jeder Geld vom Staat zurückholen, indem er eine Steuererklärung erstellt? Wir haben uns mit der Redensart auseinandergesetzt und liefern Antworten.

Keine Scheu vorm "Steuern absetzen"

Nicht jeder kann erklären, was es mit dem "Steuern absetzen" auf sich hat. Und viele trauen sich in Gesprächen nicht, das auch offen zuzugeben. Schluss damit!

Dahinter verbirgt sich nichts anderes, als dass der Finanzbeamte die Einkommensteuererklärung überprüft. Dabei addiert er sämtliche Ausgaben zusammen und zieht diese von den Einkünften ab. Die Differenz muss versteuert werden. Mit absetzbaren Posten kann der Betrag jedoch zu Gunsten des Steuerzahlers beeinflusst werden.

Keine Steuertipps mehr verpassen

Posten, die von der Steuer abgesetzt werden können

Viele Ausgaben, die innerhalb eines Kalenderjahres anfallen, können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Diese können in mehrere Kategorien aufgeteilt werden.

Zu den drei relevantesten absetzbaren Kategorien gehören:

  • Werbungskosten: hierbei handelt es sich um Ausgaben, die berufsbedingt entstanden sind; das sind beispielsweise Fahrtkosten, Bewerbungskosten, Fortbildungen und Co.
  • Sonderausgaben: auch private Kosten können steuerlich geltend gemacht werden; zum Beispiel Schulgeld, Spenden oder Versicherungsbeiträge
  • Außergewöhnliche Belastungen: Krankheitskosten, Pflegeheimkosten, Unterhaltszahlungen etc. fallen in diese Kategorie

Mit wundertax die Steuererklärung erstellen

Unser speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitnehmern zugeschnittenes Steuer-Tool navigiert unkompliziert und sicher durch die Steuererklärung. Ziel ist es, dass Arbeitnehmer auf www.steuererklaerung.de Zeit sparen und dabei möglichst viel Geld vom Staat zurückholen.

Während du bei uns deine Eingaben in die leicht verständlichen Vorlagen eingibst, siehst du dank unseres Steuerrechners jederzeit, wie viel Steuern du erstattet bekommst. So machst du effizient aus Brutto mehr Netto. Weitere Vorteile sind:

  • keine komplizierten Steuerformulare
  • Angaben werden automatisch ins Formular eingefügt
  • bestens für diejenigen geeignet, die wenig Zeit haben und sich mit dem Thema kaum auskennen
  • Berücksichtigung aller Kosten und Pauschalen, die berufsbedingt anfallen
  • steuererklaerung.de wird von allen deutschen Finanzämtern anerkannt

Hier geht´s zur kostenlosen Registrierung!

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!