Die Steuererklärung für Arbeitnehmer - absetzbare Kosten im Überblick

Jedes Jahr aufs Neue kommt sie wieder, ganz klammheimlich und doch jedes Mal überraschend – die Steuererklärung. Viele Menschen müssen sich regelrecht dazu zwingen, sich mit dem Thema Steuern auseinanderzusetzen.

Sie haben keine Muße, die zahllosen Steuerformulare zu durchforsten und verlieren dabei schnell den Überblick. Damit du fortan nicht mehr verzweifeln musst, bieten wir dir mit unserem Steuer-Tool für Arbeitnehmer eine optimale Lösung an.

Mit uns kannst du deine Einkommensteuererklärung online schnell und einfach erstellen. Anschließend musst du sie nur noch abschicken und das Thema hat sich in Nullkommanix erledigt.

Wir haben dir eine Liste der wichtigsten Posten zusammengestellt, die Arbeitnehmer von der Steuer absetzen können.

Umzugskosten

Umzugskosten gehören zu den haushaltsnahen Dienstleistungen. Ledige können bis zu 746€, Verheiratete sogar bis zu 1.493€ von der Steuer absetzen. Für jeden weiteren Wohnungswechsel beträgt der Pauschbetrag für Alleinstehende 764€ und für Verheiratete 1.528€.

Telefon- und Internetkosten

Wer sein privates Mobiltelefon auch berufsbedingt verwendet, kann 20% des Rechnungsbetrags, maximal aber nur 20€ im Monat ansetzen.

Reisekosten

Seit 2010 ist es möglich, Kosten für eine Geschäftsreise als Werbungskosten von der Steuer abzusetzen. Weitere Informationen findest du unter der Rubrik Werbungskosten.

Pendlerpauschale

Leider können wir uns immer noch nicht zur Arbeit beamen. Deswegen gewährt uns das Finanzamt eine Pendlerpauschale pro Strecke in Höhe von 30 Cent pro gefahrenem Kilometer (es wird einzig der Hin- bzw. Rückweg berücksichtigt).

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Niemand macht gerne sauber. Es kann also schon mal vorkommen, dass sich Staub auf dem TV oder dem Regal sammelt. Wer möchte, kann sich das lästige Reinigen klemmen und beauftragt eine Haushaltshilfe. Aber nicht nur Kosten für Haushaltshilfen können steuerlich geltend gemacht werden, sondern auch anfallende Rechnungen für Gartenarbeiten und Pflegeleistungen. Der Maximalbetrag ist auf 4.000€ gedeckelt.

Keine Steuertipps mehr verpassen

Freibeträge 2017

  • Grundfreibetrag: 8.820€
  • Kinderfreibetrag: 4.716€
  • Kindergeld (1. und 2. Kind) 192€
  • Kindergeld (3. Kind) 198€
  • Kindergeld (ab 4. Kind) 223€

Unterlagen für Bewerbungen

Hat man die Ausbildung oder das Studium endlich in der Tasche, geht es auch schon ans Eingemachte. Bewerbungen müssen geschrieben und potentielle Arbeitgeber auf einen aufmerksam gemacht werden. Dabei können die Kosten für Fachliteratur, Mappen und Co. von der Steuer abgesetzt werden. Pro elektronischer Bewerbung können 2,50€ angesetzt werden, 8,50€ sind es bei postalischen Bewerbungsschreiben.

Berufsverbände

Wer Mitglied in einer Gewerkschaft oder einem Berufsverband ist, kann seine Beiträge in voller Höhe beim Finanzamt einreichen. Reicht die Nachweise am besten zusammen mit der Steuererklärung ein.

Beerdigung

Kosten für ein Beerdigung können steuerlich geltend gemacht werden. Solche Schicksalsschläge zählen zu den außergewöhnlichen Belastungen. Doch Achtung: Die Kosten für die Beisetzung (Grabstein etc.) können nur dann angesetzt werden, wenn das eventuelle Erbe den Gesamtpreis der Bestattungskosten nicht übersteigt.

Arbeitszimmer

Arbeitszimmer ist nicht gleich Arbeitszimmer. Das bedeutet, dass der Raum in der Regel nicht für private Zwecke genutzt werden darf. In Frage kommt ein solcher Arbeitsplatz vor allem für Lehrer, Professoren und Co. Bis zu 1.250€ können derzeit von der Steuer abgesetzt werden.

Altersvorsorge

Ja, wir alle werden älter. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Damit wir aber auch einen entspannten Lebensabend verbringen können, sollten wir uns nicht nur auf die gesetzliche Rente verlassen, sondern auch privat vorsorgen. Seit 2017 können Arbeitnehmer ihre private Altersvorsorge besser absetzen. Beiträge zur gesetlichen Rentenkasse oder zu anderen Versorgungswerken können angesetzt werden. Der Höchstbetrag liegt derzeit bei 23.362€, wovon 84% steuerlich geltend gemacht werden können.

Betriebliche Altersvorsorge

Wer mag sich schon mit dem Thema Rente auseinandersetzen? Oft bietet der Arbeitgeber eine betriebliche Altersvorsorge an. Bis zu 3.048€ werden pro Jahr gefördert. Zusätzlich können 1.800€ steuerfrei in eine betriebliche Altersvorsorge investiert werden.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Viele wissen nicht, dass auch ehrenamtliche Beschäftigte bis zu einem gewissen Betrag dazu verdienen können. Das betrifft in erster Linie Trainer, Chorleiter usw. Der Freibetrag beträgt seit 2013 2.400€. Ehrenamtlich Tätige in Vereinen oder sozialen Einrichtungen können 720€ als Aufwandsentschädigung steuerfrei dazu verdienen.

Kinderbetreuung

Eltern, die Kinder unter 14 Jahre haben, können zwei Drittel der Betreuungskosten von der Steuer absetzen. Für behinderte Kinder gibt keine Altersbeschränkung. Beiträge für Vereine können wiederum nicht steuerlich geltend gemacht werden.

Renovierungskosten

Nach ein paar Jahren kann einem das grelle Grün der Tapeten schon mal auf die Nerven gehen. Vielleicht sind es aber auch eher die Fliesen, die in ihrem schönen Braun nicht mehr ganz so schick daherkommen. Renovierungs, Montage-, Instandshaltungs oder Modernisierungskosten können bis zu 6.000€ in der Steuererklärung angegeben werden.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!
Timo
08. Januar, 14:43 Uhr

Hi ich bin aus privaten Gründen(günstigere Wohnung, weniger verbrauch bei Heizung und Strom) innerhalb eines Ortes umgezogen,
Und musste die neue Wohnung erst noch Renovieren, kann man da auch steuerlich was absetzten? Hab da bisher nur im Kopf das es geht wenn man aus beruflichen Gründen umzieht.

Support-Team
08. Januar, 14:51 Uhr

Hey Timo,

leider hast du keine Möglichkeit, den Umzug geltend zu machen, da er nicht berufsbedingt war. Allerdings können unter Umständen Renovierungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Dafür müssen aber ebenfalls Voraussetzungen erfüllt werden. Schau einfach mal hier nach: https://www.steuererklaerung.de/ratgeber-steuern/haushaltsnahe-dienstleistungen.

Liebe Grüße!

Steph
19. Dezember, 20:05 Uhr

Wo steht denn das bzgl.der betr.Altersvorsorge?
Und welchen Betrag geb ich an?
Und ich bin dieses Jahr,nicht aus beruflichen Gründen,umgezogen.Gilt das auch?

Support-Team
20. Dezember, 09:35 Uhr

Hallo Steph,

wer eine betriebliche Altersversorgung (bAV) abgeschlossen hat, muss nichts in die Formulare eintragen. Die Beiträge reduzieren von vornherein das Bruttogehalt. Im Rahmen einer Direktversicherung zum Beispiel sind Beiträge bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (2016: jährlich 2.976 Euro) steuer- und sozialversicherungsfrei. Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich weitere 1.800 Euro jährlich steuerfrei in die bAV einbringen.

Zu der anderen Frage: Leider sind Umzüge, bei denen keine berufsbedingten Notwendigkeiten zugrunde liegen, steuerlich nicht absetzbar.